Empfehle uns weiter:  Empfehle My Winnipeg weiter auf Twitter Empfehle My Winnipeg weiter auf Facebook Empfehle My Winnipeg weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle My Winnipeg weiter in Google Buzz/Reader

My Winnipeg

Kanada, UK   2007

Experimental/Mockumentary/Biopic, engl. OmU, bester Kanadischer Film 2007 (Toronto International Film Festival)

Regie:Guy Maddin
Buch:Guy Maddin
George Toles
Kamera:Jody Shapiro
Darst.:Darcy Fehr: Guy Maddin
Ann Savage: Mutter
Amy Stewart: Janet Maddin
Länge:80 Min.

Wir zeigen diesen Film im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

Winnipeg, Winnipeg, Winnipeg. "Wir Winnipegger sind so benommen von Nostalgie." In ihrer Benommenheit werden sie zu Schlafwandlern. Davon gibt es so viele, dass es eine Gesetzgebung gibt: Wenn sie Kraft ihrer unergründlichen Seelenverwandtschaften nachts in ihren alten Häusern auftauchen, muss der neue Bewohner sie beherbergen. (Quelle: Pressetext)

Guy Maddin, der Meister des surrealistischen und expressionistichen Filmlooks längst vergangener Tage (vgl. auch Brand upon Brain oder Saddest Music in the World) verfilmt seine persönliche Geschichte seines Heimatortes Winnipeg in Kanada. Er fantasiert seiner Kindheit allerlei Szenen hinzu, wie urbane Legenden, die angebliche Besetzung Winnipegs durch die Nazis sowie die Flucht der Bewohner. Er collagiert sein einzigartiges schwarz-weißes Filmmaterial mit obskurem Archivmaterial, lässt Stile des Stummfilms und des B-Movies wieder auferleben und schafft dabei - wie eigentlich immer - einen gleichsam unterhaltsamen wie auch anspruchsvollen Film-Sonderling. Ausgezeichnet als Bester Kanadischer Film 2007 auf dem Toronto International Film Festival.

(HeBu )

Links:

mehr Details zu diesem Film...

Empfehle uns weiter:  Empfehle My Winnipeg weiter auf Twitter Empfehle My Winnipeg weiter auf Facebook Empfehle My Winnipeg weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle My Winnipeg weiter in Google Buzz/Reader