Empfehle uns weiter:  Empfehle Europa weiter auf Twitter Empfehle Europa weiter auf Facebook Empfehle Europa weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Europa weiter in Google Buzz/Reader

Europa

(Orig.: Zentropa )

Dänemark/Frankreich/BRD/Schweden   1991

Regie:Lars von Trier
Buch:Lars von Trier, Niels Vorsel
Musik:Joakim Holbek
Darst.:Jean-Marc Barr, Barbara Sukowa,
Udo Kier, Ernst-Hugo Järegard,
Eddie Constantine,Max von Sydow
Länge:100 Minuten

Oktober 1945. Leopold Kessler, Amerikaner deutscher Abstammung, kommt in das vom Krieg verwüstete Deutschland. Sein preußisch-korrekter Onkel verschafft ihm einen Job als Schlafwagenschaffner bei der Eisenbahngesellschaft Zentropa. Leopolds größter Wunsch ist es, trotz der Säuberungsaktionen der Allierten neutral zu bleiben, und einem zerstörten Land beim Wiederaufbau zu helfen. Er findet sich aber zunehmend sowohl von den Amerikanern als auch von der einflussreichen Eigentümerfamilie der Eisenbahnlinie benutzt. Als er sich schliesslich in Katharina Hartmann, die schöne Tochter des Eisenbahnmagnaten, verliebt, die sich als Mitglied der Werwölfe entpuppt, muss er seine Neutralität aufgeben und schwierige und folgenträchtige Entscheidungen treffen.

Kein vordergründig realistischer Film, sondern ein Versuch, sich mit den Tiefenschichten der europäischen Geschichte, dem "Alptraum Europa" auseinander zusetzen. Im Zentrum dieses Alptraums steht der deutsche Faschismus, dessen verbrecherisches Wesen auch über die "Stunde Null" hinaus virulent bleibt. Für Regisseur Lars von Trier das Menetekel der europäischen Geschichte schlechthin.

(Markus )

Empfehle uns weiter:  Empfehle Europa weiter auf Twitter Empfehle Europa weiter auf Facebook Empfehle Europa weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Europa weiter in Google Buzz/Reader