Empfehle uns weiter:  Empfehle Leaving Las Vegas weiter auf Twitter Empfehle Leaving Las Vegas weiter auf Facebook Empfehle Leaving Las Vegas weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Leaving Las Vegas weiter in Google Buzz/Reader

Leaving Las Vegas

USA/F   95
Regie:Mike Figgis
Musik:Figgis, STING
Darst.:Nicholas Cage,
Elisabeth Shue
Länge:110 Min

Ben, ein Alkoholiker und Drehbuchautor, hat seinen Job verloren und ist nach Las Vegas gereist, um sich ins Grab zu trinken. "Rund vier Wochen wird das dauern und ich habe dazu 300 Dollar am Tag", rechnet er lakonisch. In der Neonstadt des Titels, die vom Kameramann halluzinatorisch schoen und stilvoll eingefangen wurde, trifft er auf die Prostituierte Sera (Elisabeth Shue), die ihr ganzes misshandeltes Leben lang auf einen solchen Mann gewartet hat.
Sie haengt sich an Ben mit aller Hoffnung, waehrend sie mit ihrem Zuhaelter eigentlich genug Probleme hat. In Sekundenbruchteilen stuerzt Ben vom emotionalen Hoch ins moebelzerschlagene Chaos und den Terror des Morgens danach.
Ein atemberaubendes Meisterwerk mit zwei grandiosen Schauspielern und der stimmungsvollen Musik von Sting. "Leaving Las Vegas" ist kein versoehnliches Drama, sondern unversoehnliches Delirium. Grosses Kino, weil es vom Leben handelt, auch wenn es um den Tod geht.

(Helmibaer/Stephan )
Empfehle uns weiter:  Empfehle Leaving Las Vegas weiter auf Twitter Empfehle Leaving Las Vegas weiter auf Facebook Empfehle Leaving Las Vegas weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Leaving Las Vegas weiter in Google Buzz/Reader