Empfehle uns weiter:  Empfehle Die starken Hände  weiter auf Twitter Empfehle Die starken Hände  weiter auf Facebook Empfehle Die starken Hände  weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Die starken Hände  weiter in Google Buzz/Reader

Die starken Hände

(Orig.: Le mani forti )

Italien   1997

OmU

Regie:Franco Bernini
Buch:Franco Bernini, Maura Nuccetelli
Kamera:Paolo Carnera
Musik:Dario Lucantoni
Darst.:Claudio Amendola.....Dario Campisi
Bruno Armando...·....cap.Landino
Toni Bertorelli......giudice Consoli
Länge:95 min

Claudia, eine junge Psychoanalytikerin am Beginn ihrer Karriere, behandelt seit etwa drei Monaten einen geheimnisvollen Patienten, Tancredi, der von Kriegsszenen erzählt, die er als Reporter in Bosnien erlebt hat. In Wirklichkeit erzählt er vom Anschlag, bei dem Claudias Schwester umgekommen ist. Die Wahl der Analytikerin ist nicht zufällig: vielleicht will er sich von einem Geheimnis befreien, denn Tancredi arbeitete für den Geheimdienst.
"Dies ist der erste italienische Film, der einen Mitarbeiter des Geheimdienstes als Mittäter eines jener Anschläge darstellt, die zwischen 1969 und 1980 in Italien mehr als 100 Todesopfer und 700 Verletzte gefordert haben. "Le mani forti" spricht durch eine Figur von der Institution, ohne dabei wirkliche Personen, wahre Geschichten, aber auch Zweideutigkeiten auszuschließen. Die starken Hände des Titels, die gegenwärtig und doch verborgen sind, sind die der Geheimdienste, die in den italienischen Blutgeheimnissen immer gegenwärtig sind." (La Stampa)

(aus dem Presseheft )

Links:

mehr Details zu diesem Film...

Empfehle uns weiter:  Empfehle Die starken Hände  weiter auf Twitter Empfehle Die starken Hände  weiter auf Facebook Empfehle Die starken Hände  weiter im StudiVZ/MeinVZ/SchülerVZ Empfehle Die starken Hände  weiter in Google Buzz/Reader